Familienforschung
Gottsleben — Gayes — Engelbarts


Home Nach oben
 

Johann Textor (1582-1626)

Johann Textor, Geschichtsschreiber (geb. September 1582 in Haiger, gest. 30. Oktober 1626 an der Pest in Dillenburg).
Verheiratet: 1) um 1608/09 Anna Jacobe Geis[s]e aus Dillenburg (geb. 1584), 2) 1623 Anna Maria Rein aus Berleburg, Kammermagd und Hofapothekerin auf dem Schloss zu Dillenburg (gest. 1624), 3) Anna Elisabeth Hirtz, Witwe des Schultheißen Cyriacus Göst in Haiger (geb. um 1575).
   
Ab 1588 auf Lateinschule Haiger, ab 1590 auf den Pädagogien Dillenburg, Siegen (ab 1597) und Herborn (ab 1599). Ab 1601 Studium der Rechtswissenschaft in Herborn und 1604 bis 1607 in Heidelberg. Stadtschreiber ab 1608 in Haiger (Nachfolger seines Vetters und Stadtschreibers Johann Pithan) und 1619 als Nachfolger seines Schwiegervaters Conrad Geis[s]e Stadtschreiber in Dillenburg. Textor ist bekannt als Verfasser der »Nassauischen Chronik«, die 1617 in Herborn gedruckt wurde.

Literatur

bullet

Renkhoff, Otto: Johann Textor. In: Nassauische Biographie. Wiesbaden, 1992, S. 805.

Stand: 2005 Klaus Gottsleben ? gottsleben-genealogie.de